Karnevalsumzug war Höhepunkt Session 2018

Inzwischen dürfte es wohl jedem bewusst sein, der Wettergott muss ein Rübenacher sein. Allen Prognosen zum Trotz, kein Tröpfchen „Feuchtes“, wie vorher gesagt, trübte die gute Stimmung am Karnevalssamstag und so war auch die doch recht Deftige Verspätung letztlich großzügig zu verzeihen.

37 Gruppen beteiligten sich am diesjährigen Umzug und jede präsentierte sich unter einem eigenen Motto. Die Freibeuter vom „Montagsclub“ mit ihrer „Schatzinsel“ oder der TVR unter den Thema „Bauernhof“, machte damit gleichzeitig Reklame für die anschließende „Scheunenparty“ in der Turnhalle. Als „Wikinger“ kamen die Ringer vom ASV Rübenach daher und der Männerchor entführte die Zuschauer ins „Land der Pharaonen“. Asterix und Obelix auf einem Schiff und die Fußballer vom FV „Rheingold“ präsentierten sich mit einen Minispielfeld. Ein kunterbuntes Bild, dass die Zuschauer immer wieder mit kräftigen Helau Rufen und viel Applaus honorierten.

Etliche sonstige Gruppen mischten den Zug gleichermaßen mit auf. Ein besonderer Leckerbissen bot wieder die „Martinself“. Mit ihren „Steampunk“ Kostümen und dem dazu gehörendem Motivwagen hatten sie sich wieder etwas ganz Spezielles einfallen lassen. Unter dem Slogan „Die Schützen gondeln im Jubiläumsjahr vom Brückerbach bis nach Venezia“, machte die Rübenacher Schützenbruderschaft auf ihr 175-jähriges Vereinsjubiläum aufmerksam. In ihren venezianischen Gewändern boten auch sie ein beeindruckendes Bild.

Die größte Zahl an Teilnehmern stellte die K.u.K Rübenach. Mit einer Gulasch- und Konfettikanone, den zahlreichen Tanzgruppen, der „Villa Kunterbunt“, dem Segelschiff der Spaß-Brigade und dem Komiteewagen zeigte der Verein wie groß und vor allem wie vielseitig er inzwischen ist. Den Abschluss des Umzuges bildeten traditionell die Fidele Möhnen. Neben ihrer Fußgruppe ließen sich die Ladys mit einer Pferdekutsche und einem Blumen geschmückten Festwagen durch den Ort schaufieren.

Rübenach und seine Karnevalisten haben mal wieder gezeigt, dass der Straßenumzug in unserem Stadtteil immer noch ein ganz besonderes Highlight ist.

Bericht und Fotos Herbert Hennes – 11.02.2018

Närrischer Lindwurm versetzte Rübenach in Freudentaumel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *